SHE'S WORTH! - SIE IST ES WERT!

VON EXPERTIN PETRA WAGNER


Kaum eine Frau kennt Ihren Wert oder ist sich dessen bewusst.

Wenn doch, trauen sich nur die wenigsten, dies auch öffentlich zu bekennen.

Zu oft spielen Frauen sich selbst herunter.

 

Sie meinen, sie sind nicht berühmt oder bekannt, so wie manch andere Frau.

Sie sind ja nur, … Alltag, Hausfrau, Mutter, Alleinerziehend usw.

Und da ist anderes wichtiger.

Da steht anderes im Vordergrund.

 

Insgeheim wünscht sich jedoch die Mehrheit der Frauen die vier G´s der Welt: Gesehen, Gehört, Geliebt zu werden und Geborgenheit zu erhalten.

 

Bedauerlicherweise leben wir in einer Zeit, in der wir mehr auf den Verstand als auf unser Herz hören. Wir schenken ersterem mehr Aufmerksamkeit als zweiterem.

 

Doch, was hat es nun mit dem Titel des Blogartikels auf sich?

Eine berechtigte Frag, meine ich.

She's Worth! ruft alle Frauen der Welt auf

Frau zu sein hat seine Hürden, ebenso wie Mann zu sein.

Doch Mutter zu sein, hat noch sehr viel mehr Hürden.

Eine Mutter ist:

Partnerin, Geliebte, Sexualpartnerin, Hausfrau, Mitarbeiterin, Führungsperson, Kollegin, Freundin, beste Freundin, Tante, Schwester, Cousine, Nachbarin, auch noch Mutter, beste Mutter, doofe Mutter, strenge Mutter, böse Mutter, kuschelige Mutter, fürsorgliche Mutter, liebevolle Mutter, erziehende Mutter, kränkelnde Mutter, schwächelnde Mutter, ausgezerrte Mutter, ausgelaugte Mutter – Doch stets mit Herz und Seele Mutter.

 

Denn wenn sie dies alles nicht wäre, wo bliebe dann die Menschheit?

Oder gibt es einen Mann, der ein Kind gebären kann?

 

Gäbe es einen solchen Mann, dann wäre er sicher nicht natürlich aus der Evolution heraus entstanden, noch könnte seine Psyche die Strapazen, die eine Geburt mit sich bringt, jemals ertragen und verarbeiten.

Fraglich ist auch, ob es einem Mann gelingt, all die aufgezählten Rollen, die eine Mutter übernimmt, sobald sie sich dazu entschieden hat Mutter zu sein, in diesem Ausmaß 365 Tage, Jahr ein Jahr aus, bis das Kind erwachsen ist ( also ca. 20 Jahre und mehr, da oft ja ein zweites Kind folgt) zu tragen.

Eine Frau gibt mit dem Muttersein nicht nur ihre Freiheit als Frau auf

Frauen geben auch mehrheitlich ihre Karriere auf, verdienen nach der Kinderzeit sehr viel weniger Geld, haben sehr große Schwierigkeiten, beruflich überhaupt wieder Fuß zu fassen.

Umso erschreckender ist es, dass Frauen - insbesondere Mütter, und ganz besonders Alleinerziehende - ihren Wert verstecken, statt sich dessen empathisch bewusst zu sein.

 

Es kommt es mir so vor, als ob gerade Alleinerziehende eine regelrechte Scheu im Laufe ihrer vorangegangenen Beziehung mit dem Kindesvater entwickelt haben, sich ihres Wertes bewusst zu sein.

Streit über Streit. Vorwürfe über Vorwürfe.

Väter, die sich Monate, in manchen Fällen sogar Jahre (!) sträuben, ihre finanzielle Verantwortung gegenüber den gemeinsamen Kindern zu übernehmen.

Mütter, die nur noch frustriert sind und aus ihrer negativen Spirale kein Entkommen sehen.

 

Die Gesellschaft spricht, anstatt Single-Moms zu unterstützen, nur noch von "Alleinerziehend = Armut".

Ämter, Behörden, Gesellschaft, Medien, sie alle stempeln einer alleinerziehenden Mutter, und im Zuge dessen auch deren Nachkommenschaft, gleich Massenarmut und Massenunzulänglichkeit auf die Stirn.

Wohl deshalb, damit die nächsten 50 Jahre die Nachkommenschaft von alleinerziehenden Müttern gleich im Vorhinein als ungebildet, unvermögend, unzulänglich abgetan wird.

 

Nur zu dumm, dass wir in einem Zeitalter leben, in dem es Frauen sehr wohl möglich ist, aus der von außen aufgedrückten Dunkelheit heraus ins Licht zu gehen.

 

Was den wirtschaftlich und politisch Verantwortlichen bislang entgangen ist, ist die Tatsache, dass die Nachkommen der Alleinerziehenden eines Tages Teil der Innen-, wie auch Außenpolitischen Wirtschaft sind.

Mit anderen Worten:

Kinder der heutigen alleinerziehenden Mütter sind eines Tages erwachsen.

Sie gehen unweigerlich in die Wirtschaft, und sie gehen unweigerlich eines Tages auch in die Politik.

 

Daher täten so manche Menschen sich gut daran, alleinerziehende Mütter und deren Kinder seelisch zu fördern, zu unterstützen und zu motivieren; denn das Leben ist nicht immer nur schlecht und schwer.

 

Man muss als Frau und Mutter nicht ständig kämpfen.

Es geht auch anders!

Dazu braucht es die Zusammenarbeit aller Beteiligten eines Umfeldes, sonst funktioniert unsere gesamte gemeinsame Gesellschaft nicht.

Um hier nicht allein die Gesellschaft, sondern auch Behörden, Medien, Wirtschaft und Politiker zum Tun und Handeln aufzufordern.

 

Auch die Frau und Mutter an sich ist hier gefordert.

Wenn immer nur mit dem Finger auf die andere Seite gezeigt wird, um von sich selbst abzulenken, wird wohl kaum Besseres daraus entstehen.

Gerade Alleinerziehende klagen sehr häufig über Missstände betreffend ihrer finanziellen Lage und über diverse Streitigkeiten mit dem Ex-Partner und Kindesvaters.

Zum einen ist hier die Justiz und das Familienministerium gefordert, klare Verhältnisse zu schaffen, den Gesetzeskatalog von 2013 neu zu überarbeiten.

Aber, es gibt in vielerlei Hinsicht auch sehr viele Möglichkeiten, sein Leben so zu gestalten, dass es lebenswert ist.

Dazu braucht es weder Wirtschaft noch Politik.

Denn wo ein Wille, da ein Weg. Das war immer so, und das wird immer so sein.

 

Wenn ich mich in der Rolle des Opfers „alle sind so böse und gemein“ zu mir sehe, und mich darin wohl fühle, dann ziehe ich auch nur solche Situationen und Menschen in mein Leben, die mir diesbezüglich Nahrung geben.

 

Stelle ich mich allerdings hin, und sage:

Jetzt ist es so, was kann ICH tun, um meine Situation zu verbessern?

Und ich mache mir Gedanken dazu, was ich wie verändern möchte, dann wird damit automatisch ein neuer Prozess in Gang gesetzt. Doch das kann nur jede Frau und jede Mutter für sich selbst entscheiden.

 

Für eine Alleinerziehende kann alles mühevoll und frustrierend sein.

Es kann aber auch eine „Feel Good Single Mom“ sein.

 

Es gibt viele einfache mentale Methoden, um sein Leben neu auszurichten, zu gestalten und zu formen.

Der alles entscheidende Punkt bist immer du selbst

She‘s Worth! steht für:

 

Sie ist es wert!

Du bist es wert!

Dein Kind ist es wert!

Alle Kinder sind es wert!

Jede Frau ist es wert!

Alle Frauen sind es Wert!

Jede Mutter ist es wert!

Alle Mütter sind es wert!

Du bist es wert!

Sie ist es Wert!

She´s worth!

 

Bist du der gleichen Meinung?

Dann melde dich zum gleichnamigen Workshop „She’s worth!“ jetzt gleich an!

 

Gemeinsam erarbeiten wir, wie du mit einfachen mentalen Werkzeugen und Methoden dein Leben schöner und leichter gestalten kannst. Alles was du in der Theorie vermittelt bekommst, kannst du sofort praxisbezogen in Gruppen- und Teamarbeit umsetzen.

 

Folgende Themen werden im Workshop behandelt:

  • Meine inneren Antreiber (warum reagiere ich so und nicht anders, wer bin ich und warum bin ich)
  • Man kann nicht, nicht kommunizieren (Eric Berne & Schulz von Thun)
  • Eisbergmodell
  • Zeitskala / Zeitlinie
  • Wertebaum
  • Mokassins & Landkarten (-/+)
  • Feel good & Entspannungsmethoden

Der Workshop findet in geschütztem Rahmen statt, inkl. Skripten und einer Stunde Mittagspause.

 

WO:             Soulgarden, Aglassingerstraße 2, A-5020 Salzburg

WANN:      15. Februar 2020

DAUER:     9.00 bis 18.00 Uhr

KOSTEN:  66,00 / begrenzte Teilnehmerzahl!


Hilf dir selbst - denn wer sollte es sonst tun!

Ein weiterer Schritt kann der Selbsthilfekurs

Vom Finanzdesaster zur Geldintelligenz“ sein.

 

Was dir dabei helfen kann, deine Finanzen in den Griff zu bekommen,

ist das Spar – Journal „Love your Money!

 

Sei es dir wert!

Deine Petra Wagner und die #ThreeMoneyBees


BIST DU AUCH DER MEINUNG, DASS FRAUEN SICH OFT UNTER IHREM WERT "VERKAUFEN"?

Schreib einen Comment oder komm in meine Facebook-Gruppe - ich freue mich auf Austausch!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 SOULGARDEN - Holistic Way Of Life

Plattform für Persönliche Weiterentwicklung

Aglassingerstraße 2, 5023 Salzburg

+43 (0) 660 - 23 88 718

Please share...